Schlaflos

Oh Nacht, was hast Du zu verbergen,
was ist deiner tiefsten Tracht,
treibst Du uns in ein Verderben,
aus dem man nimmer mehr erwacht?

Hat es einen tiefen Sinn,
wenn wir der Stunden liegen wach,
soll´s mir zeigen wer ich bin,
das ich denk drüber nach?

Was entspringt dir in den Stunden,
nichts erfahre ich von Dir,
was willst Du mir damit verkünden,
sag es laut – los sag es mir.

Schweige nur, lass mich allein,
ich kann mich nicht wehren,
ich entfliehe deinem Schein,
und werd´ dich nicht begehren.

Autor: Timo Schneider

siehe "Über mich" im Hauptmenü