Mein Sohn

Als es Dich noch nicht gab,
stellte ich mir vor, wie Du sein würdest.
Jetzt, wo es dich gibt,
kann ich mir kaum vorstellen, wenn Du nicht wärst.
Ich hielt Dich auf meinem Arm,
kaum eine Stunde alt.
Ich konnte miterleben,
wie die Welt dich empfing.
Ein Leben.
Mein Leben?
Dein Leben!
Leb´ es.

Autor: Timo Schneider

siehe "Über mich" im Hauptmenü