Du XXV

Glänzend, wie ein stiller See,
auf dem die Sonn´ ich spiegeln seh´,
dein Anblick wunderschön und klar,
herrlich frisch und wunderbar.

Wie das Wasser, frisch und rein,
ungetrübt und herrlich fein,
ist dein Lächeln – oh wie schön,
ich möcht es immer an Dir sehn.

Mit Augen, die so glücklich sind,
als wärst du manchmal noch ein Kind,
als würde stetes die Sonne scheinen,
ja, so kann man es vergleichen.

Doch ist es nicht nur, was man sieht,
wenn man an dir vorüberzieht,
auch dein Herz, das heißt dein Leben,
dein Wissen, sicher auch dein Streben,
tragen ihren Teil dazu,
was Du bist, dein ICH, halt Du.

Autor: Timo Schneider

siehe "Über mich" im Hauptmenü