Du II

Wenn die Sonne ihre Kraft verliert,
die Erde kühl und dunkel wird,
wenn Ruhe einkehrt still und heimlich,
denk´ ich dabei gern an Dich.

Momente, in den wir uns berührten,
wo Gefühle uns entführten,
wenn sich uns´re Blicke trafen,
den Alltag wir so gern verwarfen.

Im Arme ich dich halten konnt´,
einen Kuss Du mir gegönnt,
und das Gefühl von Einsamkeit,
verlor so schnell die Gültigkeit.

Erwache ich im Morgenschein,
so fällt mir immer wieder ein,
Momente, die zuvor erlebt,
die ich so lange angestrebt.

In Gedanken tief verfallen,
bin ich erlöst von vielen Qualen,
Du bist auf Erden, dass ist wahr,
einzigartig, … unersetzbar.

Autor: Timo Schneider

siehe "Über mich" im Hauptmenü