Leidenschaft

Von Dämmerlicht umgeben,
Schattenspiele zeigen Leben,
durch flackerndes Kerzenlicht,
mittendrin – Du und Ich.

Der Leidenschaft verfallen,
in uns selbst gefangen,
sehnsüchtiges Stöhnen,
gegenseitiges Verwöhnen.

Doch ist es nicht nur diese Akt,
der mich noch stärker an dich packt,
es ist auch die Behaglichkeit,
wenn wir einfach nur zu zweit.

An die Nacht

Die Nacht sich auf uns niedersenkt,
Gedanken, die vom Tag gelenkt,
sollten ihre Ruhe finden,
und wie die Nacht nun niedersinken.

Sollen Ruhen bis zum Morgen,
hinweg ihr trüben, kalten Sorgen,
so bitte ich nun diese Nacht,
gib uns Ruhe und auch Kraft.

Kleine Dinge

Es gibt Menschen, hier auf dieser Erde,
für die sind auch die kleinen Werke,
was besond´res, etwas Gutes,
einfach etwas wunderschönes.

Erfreu´n sich an kleinen Dingen,
wenn Vögel in den Wäldern singen,
der Wind sich dreht, die Wolken ziehen,
wenn Blumen bunt auf Wiesen blühen.

Ja, wie herrlich ist die Welt,
liegt man mal in einem Zelt,
Freiheit, kleine Abenteuer,
Sprünge über eine Mauer.

Spritzpistolen, Kinderlachen
all die wunderbaren Sachen,
ja, das Leben ist schon schön,
wenn man´s eben so kann seh´n.

Abendwinde

Der Tag vergeht, es kommt die Nacht,
vorbei der Sonne grosse Macht,
kühlend wehen Abendwinde,
in der nun jeder Ruhe finde.

Waldesrauschen, fast vergessen,
wie Winde sich durch Äste pressen,
Bäume tanzen in dem Wind,
wie ein kleines frohes Kind.